Welches Feedback benötigen SuS, um die Herausforderungen des eigenständigen Arbeitens zu meistern? 

 

Nichts ist demotivierender als ohne Ziel und Bestätigung zu lernen. SuS müssen in ihrem Lernprozess begleitet werden.  

Der Lernprozess muss stetig reflektiert werden und neue Etappenziele gesetzt werden.  

 

Dazu muss folgendes evaluiert werden: 

 

  • Was ist gut gelungen? 
  • Wo habe ich Schwierigkeiten bzw. Unklarheiten erkannt? 

 

Und anschließend folgendes ermittelt werden:  

  • Das solltest du erneut vertiefen/üben 
  • Diese Hilfen kannst du dafür verwenden 
  • Welches konkrete, überprüfbare Ziel nimmst du dir für die nächste Phase vor? 

 

Hierfür ist ein Umdenken der Lehrerrolle nötig! 

 

Umsetzung:  

  1. Am Ende der Homeoffice-Woche füllen SuS einen digitalen Feedbackbogen aus. (z.B. bittefeedback.de) 
  2. Diesen wertet der verantwortliche Lehrer innerhalb der nächsten Woche aus. 
  3. Allgemeine Schwierigkeiten können als kollektives Feedback mit konkreten Hilfestellungen an die gesamte Klasse weiter gegeben werden.  
  4. Am Ende der Präsenzwoche führt der verantwortliche Lehrer ein Vieraugengespräch (max. 5-10 Minuten) mit jedem Schüler 
    • Individuelle Schwierigkeiten werden besprochen und Zielvereinbarungen überprüft 
    • Gelungene Aspekte werden hervorgehoben (Wertschätzung, Motivation) 
    • Zielvereinbarungen werden festgelegt und schriftlich festgehalten 
  5. Schüler arbeitet selbstständig im Homeoffice und gibt am Ende der Woche wieder einen Feedbackbogen ab.  

Benötigter Arbeitsaufwand:  

  • Erstellen eines Feedbackbogens: Einmalig 10-30 Minuten  
    • Vorlage kann wiederverwendet oder leicht angepasst werden 
    • Vorlagen können im Kollegium geteilt werden 
  • Auswertung: 15 Minuten pro Woche 
    • Graphische Auswertung geschieht automatisch 
    • Auswahl des dringlichsten Themas für kollektives Feedback 
  • Individuelles Feedbackgespräch: 45 -60 Minuten pro Woche 
    • Schüler einer Klasse werden jeweils auf zwei verantwortliche Lehrkräfte aufgeteilt 
    • Aufteilung erfolgt so, dass jeweils die Hälfte im PU und die Hälfte im Homeoffice sind 
    • Bei 30 SuS: 15 SuS pro Lehrkraft, aber nur 7-8 SuS pro Woche zu betreuen 

     

-> Überlegung, ob eine zusätzliche Arbeitsstunde angerechnet werden kann!