Anforderungen

 

In der bisherigen reinen Form des Fernunterrichts war direktes Feedback gar nicht mehr möglich, da SuS und Lehrkräfte nicht gleichzeitig im Raum waren (hier entfiel ein Vorteil des Präsenzunterrichts). Deshalb war es für Lehrkräfte sehr aufwendig, jedem Schüler konkretes und detailliertes Feedback zu seiner Arbeit zu geben. 

Feedback beim Blended Learning muss folgende Kriterien erfüllen: 

  • Lehrergesundheit: Die Lehrkräfte dürfen nicht zu sehr belastet werden, weshalb ein durchgehend individuelles Feedback derzeit von einer einzelnen Lehrkraft nicht leistbar ist. 

 

  • Lernförderung: Zugleich sollte Feedback so gestaltet sein, dass die SuS möglichst selbstständig erkennen, wo sie noch Übungsbedarf haben. 

 

  • Setzen neuer Lernziele: Im Sinne dialogischen Lernens schließt sich eine Überarbeitungsphase oder auch eine Phase an, die Schwächen vertieft und Stärken trainiert.